Winser Museumshof
Das Erlebnis in Winsen (Aller)

Arbeitskreis "Flößer"

Der 1997 gegründete Arbeitskreis der Winser Flößer erfüllte sich einen Traum: mit einem nach alten Traditionen erbauten Floß fuhren die Teilnehmer die Aller hinunter bei einer durchschnittlichen „Geschwindigkeit" von ungefähr 2 km in der Stunde! Dieses Erlebnis konnte bereits einige Male wiederholt werden. Einmal ging die Fahrt sogar bis nach Bremen. 

250 Jahre haben unsere Vorfahren die natürlichen Verkehrsadern der Flüsse genutzt, um den Rohstoff Holz über viele Kilometer zu transportieren. Anfang des 20. Jahrhunderts kam dieser wichtige Nebenerwerb der hiesigen Bevölkerung aufgrund der Kon-kurrenz der Eisenbahn zum Erliegen. 

Die Arbeitskreismitglieder erhalten mit ihrer museumspädagogischen Arbeit ein Stück heimatlicher Geschichte lebendig. Die Winser Flößer sind in der Deutschen Flößereivereinigung die Gruppe mit den weitesten Floßfahrten. Ca. 70 km beträgt die Fahrt auf der Aller von Winsen bis nach Westen/Otersen, wo das Floß zerlegt wird und das Holz ins Sägewerk geht. Wir laden Sie zur Mitarbeit im Arbeitskreis der Winser Flößer ein: fällen Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben einen Baum, lernen Sie die traditionellen Techniken der Holzbearbeitung kennen, binden Sie in Gemeinschaftsarbeit ein Floß und genießen Sie nach getaner Arbeit die gesellige Runde. Und zur Belohnung heißt es bald „Leinen los!". 

Kontakt: Holger Strauch über das Büro des Winser Heimatvereines